KoLa Leipzig Solidarische Landwirtschaft

KoLa Leipzig Solidarische Landwirtschaft

KoLa Leipzig Solidarische Landwirtschaft

9. Juli 2022

von Guy Pe’er

Am 9.7. trafen sich 18 Menschen bei KoLa in Taucha, um auf ihren landwirtschaftlichen Flächen nach Schmetterlingen zu suchen. Dies geschah im Rahmen eines Workshops von VielFalterGarten zum Thema Schmetterlinge, Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung.

Und tatsächlich konnte die Gruppe bei einem einstündigen Spaziergang durch die Felder nicht weniger als acht Schmetterlingsarten entdecken – einige davon sind in der Stadt selten zu sehen. Viele Große- und Kleine-Kohlweißlinge sowie Grünaderweißlinge sind zwar eine Augenweide, aber für die Landwirte eher ein Problem. Deshalb setzt die KoLa Netze ein, um Schäden zu vermeiden, und keine Pestizide, um sie (und alle anderen Insekten in der Umgebung) nicht zu töten. Aber es gibt auch viele andere Arten, zum Teil auch seltenere Arten.

Reinart Feldmann, ein Schmetterlingsexperte von UFZ und iDiv und eines der ersten Mitglieder von KoLa, geht regelmäßig entlang eines so genannten Schmetterlingstransekts als Teil des Tagfaltermonitoring Deutschland, berichtet: “Wir haben für die Hecke biodiversitätsfreundliche Sträucher und Bäume ausgewählt, damit wir die Bedingungen für Pflanzen, Schmetterlinge und Vögel verbessern können. Und ich habe hier schon 17 Schmetterlingsarten gezählt”.

Beim Spaziergang haben wir auch einen Malven-Dickkopffalter und mehrere „Goldene Acht“ gesehen – die eher selten in der Stadt sind.

UFZ Logo
iDiv Logo
BUND Logo
Stadt Leipzig Logo
BfN Logo
BMUV Logo
BfN Logo
 
 
durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz