Großer Kohlweißling

Pieris brassicae by Erk-Dallmeyer Großer Kohlweißling weiblich © Erk Dallmeyer

Wissenschaftlicher Name: Pieris brassicae

Flugzeit: April bis September

Futter- und Nektarpflanzen: verschiedene Kreuzblütengewächse (Brassicaceae) inkl. Kohlarten (Brassica), sowie Großen Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus).

Ökologische Ansprüche:

Diese große, langsam fliegende Art ist in der Tat ein Schädling: Ein Weibchen legt viele Eier auf eine einzige Pflanze, und die Larven könnten eine ganze Pflanze verzehren. Es ist dennoch eine gute Art, um den Lebenszyklus von Schmetterlingen zu lernen und sich über die Herkunft von leuchtenden Farben zu wundern: Dies ist nichts anderes als eine Warnung für Raubtiere, die der Schmetterling trägt, ist giftig aufgrund von Giften (Senfölen), die von ihren Wirtspflanzen produziert werden. Die Bekämpfung einer Art durch Pestizide kann jedoch dazu führen, dass alle anderen Arten in der Umgebung getötet werden. Dies gilt nicht nur für das Kohlkraut (in dem auch Pieris rapae und P. napi beheimatet sind, deren Schäden normalerweise am Rande liegen), sondern auch für den gesamten Garten.

UFZ Logo
iDiv Logo
Stadt Leipzig Logo
BUND Logo
BfN Logo
BMU Logo
BfN Logo
 
 
durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit